Kindergeld und Kinderfreibetrag

kinderfreibetrag.jpg
©panthermedia.net Marén Wischnewski

In Deutschland gibt es zahlreiche Vergünstigungen für Familien, die ein Kind oder mehrere Kinder haben. Dazu zählen das Kindergeld und der Kinderfreibetrag. In Anspruch nehmen können diese Vergünstigungen Familien, die in Deutschland einkommenssteuerpflichtig sind, d.h. auch dann, wenn sie im Ausland leben.

Der Kinderfreibetrag bzw. das Kindergeld müssen beantragt werden. Dies geschieht auf verschiedene Art und Weise.

Kindergeld

Für jedes einzelne Kind bekommt eine Familie Kindergeld zu Unterstützung. Das wird bis zum 18. Lebensjahr ausgezahlt. Befindet sich das Kind in einer Ausbildung, wird es bis zum 25. oder sogar 27. Lebensjahr ausgezahlt. Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über die zuständige Familienkasse, die für die Menschen unter einer bestimmten Wohnadresse verantwortlich sind. Für das erste und zweite Kind werden 184 Euro gezahlt, für das dritte 190 Euro und für jedes weitere Kind 215 Euro. Ab 2012 müssen nicht mehr die Einkommensnachweise der Kinder erbracht werden. In der Vergangenheit war das bei volljährigen Kindern nötig, die neben dem Studium Geld verdienten, das einen bestimmten Betrag nicht überschreiten durfte.

Kinderfreibetrag

Familien mit Kindern werden steuerlich entlastet. Die Höhe beträgt je Elternteil 2.184 Euro sowie 4.368 Euro für zusammenveranlagte Elternteile. Dazu gibt es für jedes Kind pro Jahr einen Betrag von 1.320 Euro und 2.640 Euro bei Zusammenveranlagung als Freibetrag für den Betreuungs-, Erziehungs- und Ausbildungsbedarf. Diese Beträge werden bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens abgezogen. Der Freibetrag pro Kind beträgt somit 7.008 Euro. Auch hier greift seit 2012 die Regelung, das nicht mehr Nachweise über das Einkommen der Kinder erbracht werden müssen. Das entlastet die Familien wie das Finanzamt. Kinderfreibetrag und Kindergeld sind wichtige Maßnahmen, um Kinder und deren Familien in unserem Land zu unterstützen.